Füße


Schwimmhaut, Biber, Putzkralle, Fuß, Pfote
Schwimmhaut und Putzkralle eines Biberfußes

Die Füße sind wesentlich größer als die Hände und sind bei einem erwachsenen Biber etwa "Handteller" groß. Diese sind sehr kräftig und werden als Paddel zum Schwimmen und Tauchen eingesetzt. Beim Klettern an einer steilen Uferböschung, stemmen sich die Tiere in die Krallen wie ein Bergsteiger mit den Steigeisen. Damit können diese Steigungen bis zu 80° erklimmen. Gut zu erkennen sind die Schwimmhäute zwischen den Zehen. Eine Besonderheit ist von links gesehen die zweite Kralle, diese ist gespalten und dient den Bibern als Putzkralle. Damit durchkämmen sie die dichte Unterwolle zur Fellpflege wie mit einem Kamm. An Körperstellen die die Biber selber nicht erreichen können helfen Ihnen dann weitere Familienmitglieder weiter.

 

Biber sind übrigens ohne weiteres in der Lage sich aufrecht auf die Hinterbeine zu stellen und "Männchen" zu machen. Das ist vor allem am Ufer oder im Wasser zur Nahrungsaufnahme notwendig um z.B. Äste oder Gehölze erreichen zu können. Die Kelle dient dann hierbei meist als Gegengewicht, damit die Tiere balancieren können um nicht um zu fallen.

Biber, Fuß, Hinterpfote, Schlamm, Schwimmhaut, Krallen
Abdruck eines Biberfußes im Schlamm
Biber, schwimmend, unter Wasser, Füße, Schwimmhäute, Paddel, Kloake
Die Füße werden mit den Schwimmhäuten als Paddel eingesetzt, ganz rechts im Bild ist die "Kloake" zu erkennen